EURO TOURS - Reisekatalog 2019

www.eurotours-pfeifer.de | Tel. 07842/2010 34 | 2019 1. Tag: Anreise nach Acqui Terme Abendessen/Übernachtung im Hotel „Valentino“. 2. Tag: Asti Die heutige Fahrt geht nach Asti. Um die Magie dieses Ortes zu spü- ren, genügt ein Spaziergang durch die Altstadt. Die ehemalige Stadt- republik mit mittelalterlichem Charakter wird wegen ihrer zahl- reichen aufragenden Geschlech- tertürme das „San Gimignano des Piemonts“ genannt und ist Zen- trum desWeinbaugebiets Monfer- rato, in demu. a. ihre vornehmsten Vertreter Moscato und Barbera d´Asti heranreifen. Weiter geht es in den kleinen Ort Canelli. Er gilt mit seinem über die Altstadt wa- chenden Castello Gancia als heim- liche Hauptstadt des Asti. Hier findet man Flair und zahlreiche traditionsreiche Kellereien, auch unterirdische Kathedralen ge- nannt, welche Weltkulturerbe der UNESCOwerden sollen. Nach dem Besuch einer Kellerei fahren wir im Laufe des späten Nachmittags wieder nach Acqui Terme. Abend- essen/Übernachtung. 3. Tag: Alba – Barolo Am nördlichen Rand dieser bezau- bernden Landschaft der Langhe liegt Alba, die Stadt der weißen Trüffel. Besichtigung des histori- schen Rathauses und des Doms. Weiterfahrt nach La Morra. Von dort hat man eine atemberau- bende Aussicht auf diesen maleri- schen Weingarten. Anschließend Weiterreise nach Barolo, Herkunfts- ort des gleichnamigen Spitzenwei- nes. In einer solchen Umgebung darf eine Einkehr beim Weinbau- ern zu einer Verkostung mit aus- gezeichneten Weinen der Region nicht fehlen. Rückfahrt im Laufe des Nachmittags. Abendessen/ Übernachtung. 4. Tag: Monferrato – Abtei von Vezzolano Heute entdecken Sie das Hügelland des Monferrato. Das Zentrum von Casale Monferrato rund um den Dom lädt zu einem reizvollen Spa- ziergang ein. Weiterfahrt zur ein- sam gelegenen Abtei von Vezzolano. Was da so bescheiden zwischen Wald und Weinbergen liegt, gilt als wichtigstes romanisches Bauwerk des Piemont. Das ehemalige Au- gustinerkloster wurde – so die Le- gende – 773 von Karl dem Großen gegründet. Besonders schön sind die Fassade mit ihren über drei Eta- gen aufsteigenden Wandsäulen, der Hauptaltar und ein Kreuzgang mit Fresken (Eintrittsgelder sind im Preis nicht enthalten). Abendes- sen/Übernachtung in Acqui Terme. 5. Tag: Heimreise Nach einem letzten Frühstück vom Büfett treten wir wieder die Heimreise an. 5 Tage Piemont Italien | Landschaftsreise 49 Das Piemont im Nordwesten Italiens ist im Vergleich zu anderen italienischen Regionen touristisch weit weniger erschlossen, und viele Gegenden sind noch ein echter Geheimtipp. Die Region Piemont umfasst den nordwestlichen Teil des italienischen Alpengürtels. Im Norden an die Schweiz und imWesten an Frankreich grenzend, ist der höchste Gipfel der im Grenzgebiet zwischen Frankreich und Italien gelegene Monte Bianco. Der Mont Blanc, der weiße Berg, dessen höchster Gipfel mit 4.792 m Höhe in Frankreich liegt, ist der höchste Berg der Alpen. Die höchsten Berge der Region Piemont sind: Monte Rosa (Der Grenzgipfel mit 4.618 m ist der höchste Berg auf italienischem Gebiet), Gran Paradiso (4.061 m) und der Monviso (3.841 m), in dessen Tälern der Po, der Mississippi Italiens, entspringt. Leistungen Fahrt in einem modernen Fernreiseomnibus · Route II 4 Übernachtungen mit Frühstücksbüfett im Hotel „Valentino“ in Acqui Terme 4 x 3-Gang-Abendessen, Salat- und Gemüsebüfett Rundfahrten am 2., 3. und 4. Tag mit Reiseleitung Besichtigung einer „unterirdischen Kathedrale“ Weinprobe mit kleinem Imbiss im Barolo-Gebiet Preis p. P. im DZ Pauschalreise 14.07.– 18.07. 2019 | So.–Do. € 465 ,– Einzelzimmer-Zuschlag gesamt: € 70,– Brunnen in AcquiTherme Trüffel undWein Asti

RkJQdWJsaXNoZXIy MjYzNzc=